Futtermittelsicherheit

Futtermittelvereinbarung im QM-Milch-System

Die Futtermittelvereinbarung zwischen der Futtermittel- und der Milchwirtschaft regelt den Einsatz von Futtermitteln zur Milcherzeugung im QM-Milch System. Seit dem 1. Oktober 2015 ist die "Futtermittelvereinbarung über den Einsatz von Futtermitteln in der Milcherzeugung" in Kraft, die die Futtermittelrahmenvereinbarung aus 2013 ablöste. Zu den Unterzeichnern der Futtermittelvereinbarung gehören der QM-Milch e.V., der Deutsche Bauernverband e.V., der Milchindustrie-Verband e.V., der Deutsche Raiffeisenverband e.V., die QS Qualität und Sicherheit GmbH, der Deutsche Verband Tiernahrung e.V. sowie GMP+ International B.V. Die Futtermittelvereinbarung finden Sie weiter unten.
 
Seit 01.10.2015 wurden Futtermittelhändler in die Futtermittelvereinbarung und GMP+ International als weitere Organisation aufgenommen. Die Zusammenarbeit mit GMP+ International wurde initiiert, um auch auf internationaler Ebene für GMP+-zertifizierte Futtermittelunternehmen eine Lieferberechtigung in das QM-Milch System zu ermöglichen. Diese Voraussetzung bestand für QS-lieferberechtigte GMP+ Betriebe bereits seit 2013 und wird in der aktualisierten Futtermittelvereinbarung mit modifizierten Bedingungen fortgeführt.
 
Für die Milchwirtschaft ist es im Rahmen der umfassenden Qualitätssicherung unerlässlich, dass nur solche Futtermittel für die Milcherzeugung eingesetzt werden, die neben der Einhaltung der futtermittelrechtlichen Vorschriften einem Qualitätsmanagementsystem unterworfen und für die Milcherzeugung sicher sind. Die Futtermittelvereinbarung ist dafür ein wesentliches Fundament.
 
Für das System QM-Milch sind die Futtermittelunternehmen (Futtermittelhersteller, Futtermittelhändler, einschließlich privater Labeller) lieferfähig, die die futtermittelrechtlichen Bestimmungen und die Vorgaben der Futtermittelvereinbarung einhalten. Die Futtermittelunternehmen müssen die Anforderungen zertifizierter Qualitätssysteme einhalten, d.h., QS, GMP+ oder von diesen als gleichwertig anerkannte Systeme.
 
Die für QM-Milch lieferfähigen Futtermittelbetriebe (für Misch- und Einzelfuttermittel) sind je nach Teilnahme an dem zertifizierten Qualitätssystem in der QS-Datenbank und in der GMP+-Unternehmensdatenbank gelistet.
  • QS-Unternehmen (Futtermittelhersteller und -händler) mit Lieferberechtigung in das QM-Milch System sind einsehbar unter: https://www.q-s.de/softwareplattform (bitte hier auf "Systempartnersuche" gehen, "Futtermittelwirtschaft" auswählen und "weiter" anklicken). Dann kommen Sie auf die Liste "QS-Betriebe mit Teilnahme an QM-Milch".
 
 
Grundsätzliche Vorgaben der Futtermittelvereinbarung:
  • Die Zertifizierung der Futtermittelhersteller und Futtermittelhändler (einschließlich Privater Labeller) nach QS, GMP+ International oder von diesen als gleichwertig anerkannten Systemen wird von QM-Milch akzeptiert.
  • Die eingesetzten Futtermittel müssen entweder in der deutschen Positivliste für Einzelfuttermittel oder in einer von QS und GMP+ International anerkannten Liste anderer Systemgeber gelistet sein.
  • Das Futtermittelmonitoring hat nach den Anforderungen von QS, GMP+ International oder von diesen als gleichwertig anerkannten Systemen zu erfolgen. Für Dioxine, dioxinähnliche PCB und nichtdioxinähnliche PCB gelten dabei die gesetzlichen Höchst- bzw. Aktionsgrenzwerte. Für Aflatoxin B1 gilt der Richtwert von 1 ppb (1 µg/kg) im für Milchkühe bestimmten Futtermittel.
  • Bei Überschreitung der Höchst-, Aktions- und Richtwerte erfolgt eine Meldung der Systemgeber an den QM-Milch e.V. Dieser setzt sich anschließend mit dem betroffenen Futtermittelunternehmen und der zuständigen Regionalstelle zur Abstimmung weiterer Maßnahmen in Verbindung.

 

Zusätzliche Vorgaben für QS-zertifizierte Futtermittelhersteller und -händler mehr>
 
Zusätzliche Vorgaben für GMP+-zertifizierte Futtermittelhersteller und -händler mehr>

Zusätzliche Vorgaben für Milcherzeuger mehr>

 
 
 
Qualitätssicherung beginnt beim Futtermittel. Es muss nicht nur die futtermittelrechtlichen Vorschriften einhalten, sondern auch einem Qualitätsmanagementsystem unterliegen.
Die Futtermittelvereinbarung über den Einsatz von Futtermitteln in der Milcherzeugung definiert Anforderungen, die das QM-Milch System an Futtermittel stellt. Sie sichert zudem den schnellen Informationsaustausch bei Ereignissen, die das Thema Futtermittelsicherheit betreffen.
 
Hier finden Sie die englische Version der Futtermittelvereinbarung:
 
FEED AGREEMENT- GOVERNING THE USE OF FEED IN MILK PRODUCTION
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Hier finden Sie die deutsche Version der GMP+ BCN-DE1 Country Note.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hier finden Sie die englische Version der GMP+ BCN-DE1 Country Note.